Neues Jahr, neues …

Das Jahr beginnt mit zweimaligem KfZ-Werkstattbesuch und reihum gehender Magendarm-Infektion – ein erstklassiger Jahresstart sieht anders aus, dazu die Gesundheit in der näheren Familie – alles nicht schön, und ich weiß schon, warum ich meinen 40ten Geburtstag nicht mochte (die Menschen, die sich davon nicht schrecken ließen, mag ich schon. Sorry nochmal …)

Da klammert man sich an Kleinigkeiten, etwa dass es uns vergangenen Freitag doch gelungen ist, AVATAR in 3D zu sehen – wäre ich jünger würde ich nochmal reingehen. Das war „Boah“-Kino. Und wenn jetzt mehr Filme in dieser Machart kommen, die dann vielleicht noch etwas mehr „Boah“ bei der Handlung haben – dann werden wir wieder mehr ins Kino gehen müssen. Denn auf DVD und in2D fürchte ich, wird das etwas langweilig werden.

Schöner Film auf DVD außerdem vergangene Woche: INTERSTATE 60, ein Roadmovie um die Frage, was man mit seinem Leben anfangen will. Nicht, dass das noch relevant wäre.

Mal angenommen, du hättest einen Wunsch frei – wie würde er lauten? Neil Oliver muss da nicht lange überlegen. Er wünscht sich an seinem 23. Geburtstag endlich zu erkennen, was sein Leben ihm bringen wird. Kaum hat Neil den Wunsch ausgesprochen, begegnet ihm der mysteriöse 0. W. Grant, der jedem Menschen einen einzigen Wunsch erfüllt. Von nun an geht es drunter und drüber. Gemeinsam mit Grant beginnt Neil eine fantastische Reise auf dem Highway Interstate 60, der auf keiner Landkarte existiert. Neil lernt dabei einige geheimnisvolle und skurrile Menschen kennen und stürzt von einem Abenteuer ins nächste. So wird diese Reise zu einem unglaublichen Road-Trip, der Neils Leben für immer verändert .

Das ist immerhin sehenswert, auch wenn die Geschichte nicht ganz rund und manchmal auch nicht „skurril“ genug ist. Da ist man mittlerweile an schrägeres (DEAD LIKE ME) gewöhnt. Aber eine kleine DVD-Perle – außerdem mit Gary Oldman, Kurt Russell, John Lloyd und in einem wirklich kurzen Auftritt Michael J. Fox sehr gut besetzt.

Zwei der deleted Scenes hätten übrigens dringend in den Film gehört.