Bye bye SPON – tja, Spiegel

Im Digitalen bleibt nie etwas, wie es war. Bei mir folgte auf Compuserve kurz AOL, danach das wunderbare World Wide Web, und aus einstmals gerne genutzten Diensten wie Qype wurde Yelp (buarx), oder Foursquare vergab keine Badges mehr und Swarm war doof, und so weiter. Irgendwann gehen die Zeiten einfach an bestimmten Angeboten vorüber. Weil sie von etwas anderem überholt werden, oder sich selbst neu erfinden wollen.

Das geht mir mit Spiegel Online, heute nur noch SPIEGEL, genau so. Standardmäßig die erste Info-Anlaufstelle im Netz, bestimmt zehn Jahre lang. Eine Ewigkeit. Seit geraumer Zeit merke ich: heute nicht mehr. Im Gegenteil. Der Aufenthalt bei www.spiegel.de nimmt ab, nur noch selten surfe ich das direkt an, eher noch ab und zu die App, aber auch die immer weniger.

Nur. warum eigentlich? Das frage ich mich manchmal. Und ich denke mal: der formidable Relaunch hat, neben einer schleichenden Entfremdung wegen der Vermischung von Pay zu Non-Pay dazu geführt.

Ich bin da auch nicht alleine: im April überholte n-tv.de im zweiten Monat spiegel.de:

Erneut hielt sich n-tv.de vor dem Online-Angebot des „Spiegel“, das man im März erstmals überholen konnte. Damals war n-tv.de mit einem Plus von 116 Prozent der größte Gewinner unter den großen Nachrichten-Angeboten, im März fiel das Minus mit 15,6 Prozent vergleichsweise gering aus.
Der Vorsprung vor dem „Spiegel“ wuchs sogar, dort ging die Zahl der Visits etwas stärker um 17,6 Prozent zurück. Um ein Haar wäre der „Spiegel“ sogar noch hinter „Focus Online“ gerutscht, wo der Visits-Rückgang mit 7,7 Prozent so gering ausfiel wie bei keinem anderen der Top15-Angebote. 

https://www.dwdl.de/zahlenzentrale/77604/ntvde_weiter_vorm_spiegel_joyn_mit_7_rekordmonat/

Also schau ich mal:

Es fängt beim Header an, schon ersteht für das Durcheinander und die Einordnungsprobleme, die mir die ganze Seite machen: ein Text (allerdings kein wirklich toller, die Story mit dem Black-Power-Symbol ist Agenturmeldung), ein Video, ein Bezahlinhalt. Thematische oder journalistische Gewichtung? Nein.
Die Bundesliga-Ergebnisse finde ich bei n-tv besser als übersichtliche Gesamtsumme der Paarungen mit der Chance, direkt zur Tabelle zu springen.

Die Meldungen 1 und 2 – beide Teasertexte beginnen gleich, das „Nach Abzug aus Deutschland“ suggeriert ein bisschen, dass es den schon gegeben habe. Aber sonst: na gut.
3 ist Pay aus dem Heft, Spiegel-Titelstorys haben bei mir seit ca 15 Jahren an Bedeutung verloren. Meistgelesene Artikel: muss man wohl machen.
4 Ein Podcast. Nicht auf ersten Blick zu erkennen. Keine Zeit.
5. Ein „Leitartikel“ Meinungsbeitrag, für den ich auch noch zahlen soll S+. Warum? Rechts der nächste Podcast. Wie unterscheiden sich die beiden zum Thema Rassismus in den USA? Welchen würde ich nehmen sollen?
Okay, wenn nicht Podcast denkt sich 6 dann Video. Ich so: äh, nein.

7 will mir wieder S+ andrehen, ebenso wie 8. Nimmt viel Platz weg. Beide klingen sogar nach Journalismus,

9 Ein News-Update, dass aber mit süßem Bild und „panormaeskem“ B-Klasse Inhalt auf sich aufmerksam macht. Ist das mit den Nerzen relevante News? Für mich nicht. Dann wieder ein 10 S+-Inhalt. 11 endlich wieder ein freier journalistischer Text.

Dafür 12 wieder ein Meinungsstück, hier jetzt Kolumne genannt.

13 stellt eine interessante Frage, ich traue mich nur nicht. Warum? Weil hier ein Autorenkopf prangt. Ich bin aber von der Webseite gewöhnt, dass es diese Bilder nur bei Meinungsstücken, nicht bei Journalismus gibt. Da ich unsicher bin, klicke ich nicht.

14 ist wieder Journalismus, klingt aber nach Agenturmeldung, die man überall bekommt.

15 wieder S+

16 wieder Journalismus, aber wieder Trump. Da habe ich gerade Overflow (siehe 1 und ff.)

17 wieder S+, das nimmt mir die Entscheidung ab. „Steckt in der Trump-Falle“ erscheint mir wieder mehr Einordnung als Zahlen, Daten, Fakten.

18 Wieder ein Podcast. Seufz.

19 dann der Bento-Link, den ich zukünftig sicher nicht vermissen werde. Oder vielleicht doch: die Bento-Kennzeichnung hat mich seit Jahren ausreichend vorgewarnt, ja nicht auf die gefühligen, subjektiven, egalen Texte des jungen Ablegers zu klicken. Torsten Dewi zum Ende von Bento.

20 S+, vielleicht interessant, vielleicht auch nicht

Gilt auch für 21

Riesig viel Platz nimmt 22 weg, eine Bildergalerie. Ach ja. Scrollen

23 Hurra ein Podcast.

24 bis 27: S+ mit einer bunten Mischung. Ach naja. Nichts davon findet meine Zahlungsbereitschaft.

Und ich zahle für Journalismus! Echt. Nur nerven mich die deutschen Angebote, die mir alle ein Monatsabo andrehen wollen. Und sich von Blendle zurückgezogen haben, wo ich gerne und ab und zu einzelne, gerne auch umfangreichte Artikel gekauft habe. Ich würde immer noch gerne einzelne Artikel kaufen. Über eine zentrale Abrechnungsinstanz. Aber ihr lasst mich ja einfach nicht. Nehmt das: für keinen dieser Artikel würde ich Geld ausgeben!

28 Die Videoecke. Interessiert mich nicht.

29 Der Block der Kolumnisten. alle mit Bildchen (s.o.). Lobo lese ich zwar regelmäßig, Fricke manchmal, aber das war es auch. Die Aushängeschilder Stokowski und Berg sind so furchterregend erwartbar, Berg wenigstens formal manchmal so erratisch, dass ich staune. Aber Stokowksi erklärt nun mal alles monokausal, Männer sind schuld, das ist uninspiriert und unoriginell. Immerhin: Spiegel glaubt nicht, dafür Geld bekommen zu können.

Die alle Rubriken Rubrik 30 scrolle ich immer ganz schnell durch. Hier steht zu sehr banales zwischen eventuell wichtigem.

Irritierend das „Würgegriff-Verbot“ in der Rubrik Wissenschaft zu sehen.

Boah ist das…

lang.

Und Podcasts

Leben mit S+. 31 genau die Art bentoesker Journalismus, wo ein Betroffener, am besten Journalist, erzählt, wie es ihm so ergeht. Wenig interessiert mich weniger.

32 und 33 wieder S+, und alle Eltern träumen ja von der nicht erkannten Hochbegabungen ihres nervigen Nachwuchses. Also ein echter Klassiker.

34. Hurra, etwas noch überflüssigeres für mich als ein Podcast-Hinweis: ein Rezept.

35 Genau, Balkon, mein Humor

36 Ob ich mich da auf einen S+-Artikel verlassen würde?

37 Sixpacks. Vielleicht ein Argument. Nicht für mich.

38 Kinderspiegel. Ach.

39 + 40: Sammelsurium, aber immerhin klick ich da manchmal, meist ist mir das aber zu dünn, hört dann auf, wenn es anfängt spannend zu werden. Teilweise Special Interest: wie viele Menschen wechseln noch ihre Grafikkarten, und informieren die sich dann in How Tos auf Youtube oder in Spezialmedien? Wäre mein Verdacht.

41 Hoch die Hände … … Wochenende für dieses Bild? Ich weiß nicht.

42 ob ich soweit komme.? Nicht regelmäßig.

Das wirklich sehr schmale Layout zwingt zu sehr permanentem Scrollen, und der Platz rinks und lechts wird immer mal gerne von echt penetranter Werbung zugeklatscht.

Ich komme mal zum zählen, und dabei auf 56 einigermaßen groß oder prominent platzierte Inhalte. Davon sind 18 Journalismus und kostenfrei aufrufbar. 18 sind Spiegel+-Artikel, für die man Geld von mir will. Der Rest verteilt sich auf:

  • 4 Podcasts
  • 7 Videos
  • 7 Meinungsartikel
  • 2 Foto-Artikel

Betrachte ich nur die Positionen 1 bis 30, dann sind da übrigens 14 S+ Artikel, nur acht kostenfreie journalistische Beiträge, je sieben Mal Meinung und Video, vier mal Podcast.

Für die anderen freien journalistischen Beiträge scrollt man sich den Wolf. Ich allerdings, s.o., immer seltener. Auf dieser Seite gibt es für mich meistens nichts zu holen. Manchmal verlinkt jemand in meinem Newsfeed auf Spiegel-Inhalte, dort klicke ich die dann, je nach Absender auch an und bin dann auch meist zufriedener Leser. Diese Artikel aber auf der Webseite mühsam unter all dem Zeug herauszusuchen: nicht meine Baustelle.

Mein Rat an die Macher wäre: wieder ein breiteres Layout. Ein bisschen Fokussierung auf das, was man will. Die S+-Artikel: journalistischer, härter. Die kostenlosen journalistischen Artikel: journalistischer, härter, keinesfalls Agenturmeldungen. Das gilt aber nur, wenn man seinen Trafic wieder steigern will.

Aber eventuell läuft das S+-Geschäfts ja so gut, dass man zufrieden sein kann – dann: weiter so. Eher ohne mich. Ich bin dann, Wumms, als Nachrichten-Junkie aus der Zielgruppe gefallen.

Anhang:

Die Auswertung

NummerS+PodcastMeinungVideoFotosJournalismus frei 
01  1 1 
1     1 
2     1 
31      
4 1     
5111    
6   1   
71      
81      
9     1 
101      
11     1 
12  1    
13     1 
14     1 
151      
16     1 
171      
18 1     
19  1    
201      
211      
22    1  
23 1     
241      
251      
261      
271      
28   5   
29  4    
30       
311      
321      
331      
34       
35     1 
361      
37     1 
38     2 
39     2 
40     3 
41    1  
42     1 
 1847721856
1 bis 3014477180