Mir gefällt es …

Irgendwie ist es in diesen Wochen (abgesehen vom Schlafmangel) sehr angenehm, in Deutschland zu wohnen. Die WM-Party mag ab uns zu groteske Züge annehmen und über Wimpel an Autos mag man streiten. Gefühlt allerdings ist eine Leichtigkeit, die auch medial überhand nimmt. Das Jammern, Quälen, Selbstzweifeln, Krtisieren, Skeptisch sein, das typisch deutsche und das über lange Jahre kultivierte „Alles ist schlimm“ tritt (und ich weiß, das wird nur vorübergehend sein) in den Hintergrund. Dafür halten Nachbarn Schwätzchen, es gibt wichtige „WM-kucken“-Verabredungen und vieles mehr. Das „normale“ langweilige Deutschland hat Pause. Das hervorragende Sommerwetter und eine überraschend starke Gurkentruppe tun das ihre.

Ich drück gegen die Italiener die Daumen. Und vielleicht kann ich das Spielchen ja mal ansehen.

Halb so schlimm. Spannend wars. Gut gemacht. Gute Nacht. (Und hört auf zu hupen, Fiatfahrer…)