Musikfernsehen

Als ich neulich mal durchs Programm zappte habe ich tatsächlich auf einem Musiksender ein Musikvideo gesehen. Das ist keine Selbstverständlichkeit, denn auf Musiksendern läuft ja bevorzugt irgendwelcher anderer Unsinn. Und als ich also dieses Musikvideo sah blieb ich angeekelt und fasziniert hängen. Ob der Dreistigkeit, mit der hier ein Sommerhit gebastelt und gepusht werden soll, dessen musikalische Originalität gegen Null geht, dem aber auch jede Leichtigkeit der Industrieprodukte der letzten Jahre fehlt. Und dessen unbeholfen die Arme schlenkernde Hauptdarsteller ein Faszinosum darstellt. Ein paar hübsche Mädchenhintern in Bikinis, ein paar Bikinioberteile, wahllos-planlose Slowmotion und dann wieder Beschleunigungen. Ein paar ziellose Unschärfen. für die Mädels ein paar Waschbrettbäuche. Schaut euch doch mal an, wie die Bacardiwerbung-Videos, von mir aus auch Langnese-Spots, gemacht sind – Längen besser.

 Millionen Fliegen können nicht irren und landen daher ja auch regelmäßig in Fliegenfallen. DSDS ist nichts anderes als Unsinn auf sehr hohem Plattheitsnievau. Wenn es denn so etwas gibt.

http://www.youtube.com/watch?v=Xzi68yPIJlE

 

Und in meinem Alter wird man dann sentimental und denkt darüber nach, welch exorbitanten Stellenwert für mich Musik und Bands hatten, deren Fan man war. Die wirklich über Jahre hinweg aktuell blieben, Eintagsfliegen waren damals Bands, die nur drei vier Alben herausgebracht haben. Heute sind Eintagsfliegen echte Eintagsfliegen.

Mein ernstgemeinter Linktipp dazu:

http://www.rockland.de/artikel/Musik/Livestream/20060726_1_online_musik_livestream.xhtml