Wie er die Welt sieht

Subjektive Realitäten überall

Schon lustig, dieses Internet (Update)

Da hat diese Frankfurter Allgemeine Zeit, liebevoll FAZ genannt, nicht gerade einen Scoop gelandet – aber immerhin ein ordentlich ausführliches Interview mit dem Programmdirektor des Zweiten Deutschen Fernsehens, liebevoll ZDF genannt, geführt.

Teaser FAZ (Screenshot 21.3.2014Aber auch das ist aller Ehren Wert, wenn man mal aus erster Hand hören mag, was denn das ZDF so für die Zukunft plant und wie es um die Ankündigung eines deutschen BREAKING BAD so steht. Und weil das so eine journalistisch wertvolle Sache ist, die Michael Hanfeld da für die gedruckte FAZ produziert hat, gibt es online für faz.net (das liebevolle Kürzel ist Programm) nur das, was man einen Teaser nennt. Kurze Infohäppchen, und wie man das aus dem Kino kennt, viele Schwarzblenden dazwischen, damit, gerade beim Teaser, für das Publikum nur erahnt werden kann, was es denn an Szenen so geben könnte.

Da heißt es dann geheimnisvoll:

Im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ verrät der ZDF-Programmchef auch, warum diese Sache einen ganz und gar überraschenden Hauptdarsteller hat, den man eher aus dem Comedy-Fach kennt.

Und auch sonst wird viel angedeutelt und gebeutelt. Nur damit am Ende stehen kann „Im Frühjahr 2014 nur im Kino“, äh, nein:

FAZ Teaser Screenshot 21.3.2014Jetzt renne ich aber zum Kiosk um diese Frankfurter Allgemeine Zeitung zu kaufen.

Das Dumme an diesem Internet ist nur: auch dahinter stecken kluge Köpfe. Und die lesen bekanntlich die FAZ. Und petzen dann, vollkommen unfair, das Wichtigste aus dem Interview. Etwa dieses dwdl.de, das schon in der Überschrift die geheimnisvolle Ankündigung aus dem Faz.net-Teaser ausplaudert – in bester Neuss’scher Tradition wird der Mörder schonmal verraten: „ZDF macht Bastian Pastewka zu Walter White„.

So ist das mit diesem Internet: Faz.net muss sich mit einem dürren, inhaltsleeren Stückchen begnügen, während anderswo der Kern des Interviews gut nachzulesen ist. Schön unter Quellenangabe, und da hilft dann auch kein Leistungsschutzrecht. Ganz sicher bin ich mir übrigens, dass die dwdl-Macher das komplette Interview ordentlich verlinkt hätten – wenn es den online zu finden wäre.

Also gut, wir üben das nochmal ein bisschen …

[Update 21.3. 14:47 Uhr] Na, da isses doch, das Interview in ganzer Länge. Ich finde zwar: ziemlich brav alles abgefragt, aber gut …[/Update]

 

[Disclaimer: ich arbeite fürs ZDF, aber das hat mit diesem Stück nicht viel zu tun, außer, dass ich möglichst schnell wissen wollte, was Norbert Himmler so gesagt hat …]

 

Kommentare sind geschlossen.