Lokaljournalismus oder Lokaldilettantismus

Ich empfinde den Wochenend-Teil meines Lokalblattes Darmstädter Echo ja ohnehin eher als lästig. Da wird die Hummel weiter gedisst oder Homöopathie für Pflanzen propagiert. Dass ich das mitzahlen muss, Kopfschüttel. Bitte mehr Lokalberichterstattung als allgemeines Rumgeschreibe.

Am 5.5. durfte dann mal Constantin Lummitsch die überflüssige Rubrik „Logisch!“ beschreiben. Worum es geht: egal. Aber:

Darmstädter Echo 5.5.19

Was für Dinger wurden entdeckt? Anlass zum Zeilenschinden ist angeblich eine Studie, Das steht aber nur „haben Forscher herausgefunden“ ohne weitergehende Quellenangabe. Das ist, wenn es nicht so öde wäre, schon man unjournalistisch. Aber was sind „Yedi-Kräfte“? Hat der Autor eine Ahnung, wovon er schreibt?

nor

Yedi-Ritter aus den Star-Wars-Filmchen. Echt jetzt? Man muss kein Star-Wars-Fan sein, um zu wissen, dass es sich weniger um Filmchen als um eines der erfolgreichsten Kino- und TV-Franchises seit Jahrzehnten handelt. Aber geschenkt.

Was man sich aber, wenn man schon schreibt, anschauen kann, ist, wie diese Filmchen-Ritter wirklich heißen. Jedi. Nicht Yedi. Das ist türkisch für Sieben.

Aber das ist allemal nicht scheißegal sondern nur Ausdruck eines recherchefreien Yedi-Journalismus.

Photo by Raphael Schaller on Unsplash